Sie sind hier: Startseite » Der Verein » Chronik

Chronik



1974
Am 11.11.1974 fand die Gründungsversammlung der Tennisabteilung des
Fußballvereins Altenstadt 1913 e. V. mit 40 Anwesenden statt. Es hatten sich
18 Ehepaare, 21 Einzelpersonen, 2 Jugendliche, 3 Kinder und 1 Passivmitglied
zum Eintritt in die Tennisabteilung angemeldet.

1975
Bei diesem Mitgliederstand standen 18000,00 DM an Beiträgen zur Verfügung,
was der Grundstock für den Bau der ersten drei Plätze sein sollte. Die
erstellten Plätze kosteten dann einschließlich aller Nebenkosten 47000,00 DM
vermeldete der Abteilungsleiter Erich Harter. Am 13.Sept. 1975 wurde die
Eröffnung der Tennisplätze und der Abschluss der ersten Vereinsmeisterschaft
im Schützenheim Altenstadt gefeiert.
Vereinsmeisterschaften 1975
Damen: Brigitte Gold
Herren: Karlheinz Weber
Jugend Siegfried Singer
Herren- DO Erich Harter/Erich Winkle
Jugend- Do Siegfried Singer/Werner Strauß

1976
Der Rohbau der Vereinshütte wurde am 2.12.1976 fertig, die Ziegel für die
Kellerräume hat die Fa. Wiest Untereichen gestiftet. Zum Spieljahr 1976
wurde sofort eine Herrenmannschaft angemeldet, die im Endklassement mit
einem 5. Platz abschnitt.

1977
Zwei Herrenmannschaften haben (2 .bzw. 7. Platz) an der Verbandsrunde teilgenommen.

1978
Zusätzlich wurde eine Damenmannschaft gemeldet. Die Geselligkeit wurde
damals schon mit Faschingbällen im Schützenheim (Frl. Mangold Wirtin) gefeiert.
„ Allgäuer Zeitung „ 4.April 1978 – Die weiße Welle überschwemmt das Allgäu
– Mitgliederstand um 3100 auf 14100 erhöht und Tennisplätze um 33 % von 355
auf 471 angestiegen.

1978-84
Karl Brugger übernahm die Abteilungsleitung .Die Tennisabteilung im FVA
zählte zwischenzeitlich 170 Mitglieder. Durch die Entwicklung erwies sich
die Kapazität der vorhandenen Tennisplätze als nicht ausreichend.
Ende 1984 löste Hans Salzgeber die Abteilungsleitung ab.

1985
Die Erweiterung der Tennisanlage um zwei Plätze wurde in Erwägung gezogen
und schließlich durchgeführt. Im Rahmen der „10-Jahres-Feier“ konnte
Pfarrer Meisburger Mitte 1985 die neuen Tennisplätze einweihen
(Baukosten: DM 80.000,00). Für die Rodung von 1500 qm mussten
1000 neue Bäume gepflanzt werden.Der Bau einer Zuschauertribüne
(Bockstall) wurde durchgeführt und man beschloß den Kauf einer Ballwurfmaschine.

1986-89
Der Umbau des vorhandenen Tennisheimes,insbesondere die Modernisierung
der sanitären Anlagen, wurde zur Thematik. Dieses Vorhaben erforderte
umfangreiche Planungs- und Genehmigungsarbeiten sowie ein
Investitionsvolumen von DM 188.000,00.Im Juli 1989 konnte sich der TCA
anlässlich eines "Tages der offenen Tür" der Öffentlichkeit neu präsentieren.

1991
Die Auflösung der Tennisabteilung im FVA und die damit verbundene
gleichzeitige Neugründung eines selbständig operierenden Vereines,der den
Namen "Tennisclub Altenstadt e.V." trägt, wurde verwirklicht.

1999
Der Tennisclub Altenstadt feierte sein 25-jähriges Jubiläum und bestandt
aus 238 Mitgliedern (davon 44 Jugendiche und Kinder).Die Vorstandschaft
setzt sich wie folgt zusammen:J. Gebauer,W. Gaile, G. Butzbach,
W. Hundegger,P. Torke und U. Salzgeber.

2002
Der legendäre „Bockstall“, musste für ein neues Gerätehaus mit integrierter Tribüne weichen. An der fachlichen Planung und Ausführung der Holzkonstruktion war D.Salzgeber sehr stark beteiligt. In diesem Zuge wurden auch Eingangs- und Tribünenbereich gepflastert.

2009
Auf das Dach der Gerätehalle installierte man eine Solaranlage zur Warmwasser-Aufbereitung und die Westseite des Heimes
wurde mit einer Glasfront versehen.

2016
Das TCA Heim wird Dank tatkräftiker Hilfe durch Mitglieder mit insgesamt 750 geleisteten Arbeitsstunden umgebaut. Dieter Salzgeber hatte sehr starken Anteil bei der Gestaltung und Ausführung der Renovierungsarbeiten . Es präsentiert sich nun mit neuem modernen Inventar in einem offenen, hellen zu den Tennisplätzen geöffneten Räumlichkeiten.